Drucken

Silber-Informationen2

Silberinformationen Seite 2 - Silberprüfungen

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

Authentischer Silber Armband Schmuck Auf dieser Seite wollen wir Ihnen einige Informationen zur Prüfung von Silber geben.

Wie können sie nun "Neusilber" von Fein- oder Sterling Silber unterscheiden? Wie können sie prüfen ob im 925 Sterling Silber auch wirklich 92,5% Silber befinden?

Folgende Prüfungen beziehen sich auf Silberschmuck. Für Barren, Münzen etc. gibt es noch anderer Testmöglichkeiten.

1) Echtheitstest per Augenscheinprüfung
Silber hat einen weichen, warmen Glanz. Dieser Glanz entsteht dadurch, da Silber langwelliges Licht (rot, orange, gelb) noch vollständiger reflektiert als kurzwelliges.
Schmuckstücke aus "Neusilber" etc. wirken oft eher "grell" weiß oder haben einen kalten Glanz. Eventuell ist das Silber auch ein wenig "angelaufen" - ebenfalls ein Indiz für echtes Silber.

Weiters sollten Sie prüfen, ob das Schmuckstück eine gültige Punze hat.

2) Wassertest
Mittels des Wassertests wird die Dichte des jeweiligen Edelmetalls bestimmt. Dies geschieht durch Messung der Wasserverdrängung und dem Gewicht des "Metallstücks".
Dieser Test funktioniert nicht bei Schmuckstücken wo Edelsteine mitverarbeitet wurden. Z. B.: Silberanhänger mit Schmuckstein.
Die Dichte des Wassers beträgt 1 g/cm³ und somit ist die verdrängte Menge an Wasser gleich dem Volumen des Edelmetalls (in cm³). D.h. hier entspricht 1 Gramm eines Metalls einer Verdrängung von 1cm³. (Wenn das Wasser eine Temperatur von 20 Grad aufweist.)
Das Silber wird gewogen und an einem Faden hängend ins Wasser eingetaucht. Das Wasser ist in einem Gefäß und steht auf einer Waage.
Jetzt wird die zuvor gewogene Masse des Silberstücks durch das Volumen dividiert. Aufgrund der bekannten Silberlegierungsdichte kann nun das Silberstück geprüft werden:
Silber:  999,9     10,5 g/cm³

Hierzu gibt es folgendes Anschauungsvideo auf Youtube
 

Acanthite-Silver-ma2a 

Attribution: Rob Lavinsky, iRocks.com – CC-BY-SA-3.0

3) Säuretest 

Dies ist unser Lieblingstest, weil er leicht und rasch sowie sehr kostengünstig durchführbar ist.
Fertige Prüfsets umfassen Prüfsäuren für Silber und Gold sowie einen Prüfstein. Sie reiben das zu testende Silberstück am Prüfstein, möglichst an einer Stelle die nicht sichtbar ist (z.B.: Rückseite bei einem Anhänger, ...). Auf den Abrieb etwas Prüfsäure geben und anhand der auftretenden Färbung die Kategorisierung vornehmen. Wenn sich der Abrieb rot verfärbt liegt Silber vor. Folgendes Youtube Video veranschaulicht dies sehr gut.


Details zum Säuretest liefert unser Spezialartikel zu diesem Thema - Silberprüfung Säuretest nachlesbar.

4) Unglaubwürdige Preise
Wenn Sie 925 Sterling Silber Schmuckstücke bei ebay oder sonstigen Plattformen  zu einem extrem niedrigen Preis finden, so kann es sein, daß ein Auktionsangebot "schief gegangen ist", oder aber eine Fälschung vorliegt.
Ich habe selbst diverse Testkäufe auf ebay durchgeführt und in jedem Fall lag eine Fälschung vor. Fälschung deshalb, weil hier Schmuckstücke mit 925er Punze zumeist keinerlei Silbergehalt aufwiesen.
Die Verkäufer waren nach Konfrontation mit dieser Tatsache zumeist bestürzt und ahnungslos. Inwieweit das glaubhaft war, sei dahingestellt, aber es wird Ihnen niemand Schmuckstücke in 925 Sterling Silber zu einem Preis verkaufen der unter dem Großhandels-Einkaufspreis liegt.
Vermeintliche Schnäppchen sind zumeist Fälschungen.

5) Magnetprüfung
Silber ist nicht magnetisch. Wenn ihr Schmuckstück von einem starken Magneten angezogen wird, dann ist es entweder kein Silber oder es liegt eine andere als die angegebene Legierung vor.

6) Erweiterte Möglichkeiten beim Juwelier oder einer Prüfanstalt
Dort gibt es die Möglichkeit die Edelmetallanalyse via Röntgenfluoreszenz Spektrometer durchzuführen. Dies ist natürlich mit erhöhten Kosten verbunden.

Auf der nächsten Seite finden Sie Informationen zu den Problemen der Prüfmethoden.
=> Silberinformationen Seite 3 - Probleme bei Silberprüfungen

=> zurück zur Startseite - Silberinformationen